Polizei überwältigt Frau in Ausländeramt


Mit einem Messer bewaffnet ist eine Frau ins Ausländeramt im hessischen Bad Schwalbach gestürmt. Sie bedrohte zuerst eine Mitarbeiterin. Später habe sie gedroht, sich selbst etwas anzutun, sagte ein Polizeisprecher. Der Sohn der Frau sollte gestern in den Kosovo abgeschoben werden. Nach über sechs Stunden wurde die 58-Jährige von Beamten eines Sondereinsatzkommandos überwältigt und in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Hier…

Interessant: Ist eine Frau gewalttätig, so kommt sie in die Psychiatrie.

Mit Messer auf Rentnerin eingestochen

26-Jährige geht mit Messer auf Rentnerin los | RP ONLINE

Eine 26 Jahre alte Frau soll in Köln-Zollstock eine 80-jährige Nachbarin mit einem Messer attackiert und lebensgefährlich verletzt haben. Ein Zeuge hatte die Polizei informiert, dass er die stark blutende Frau in ihrer Wohnung entdeckt habe. Die Seniorin kam in ein Krankenhaus, wo sie notoperiert wurde.

Deutsche Terroristinnen rufen zum Djihad

Islamistischer Terrorismus: Immer mehr Frauen propagieren den Dschihad – Kampf gegen Terror – Politik – FAZ.NET

Die Sicherheitsbehörden beobachten eine wachsende Rolle von Frauen im Vorfeld islamistischer Terrornetzwerke in Deutschland. Das gilt besonders für die Propaganda im Internet, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (F.A.S.). „Frauen werben in jüngster Zeit immer mehr im deutschsprachigen Internet für islamistischen Terror, darunter auch Konvertitinnen“, sagte Burkhard Freier, stellvertretender Leiter des Verfassungsschutzes von Nordrhein-Westfalen. Die Frauen verherrlichten Gewalt und rechtfertigten den Tod von Ungläubigen für die angeblich gerechte Sache. „In der Brutalität und aggressiven Wortwahl stehen sie in ihrer Propaganda den Männern nicht nach“, sagte Freier der F.A.S.

Für Aufsehen in den Sicherheitsbehörden sorgt auch ein Video einer deutschen Konvertitin, die unter dem Namen „Ummu Safiyya“ Musliminnen aus Deutschland dazu aufruft, sich dem bewaffneten Kampf im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet anzuschließen. Bei ihr handelt es sich nach Angaben der F.A.S. um die deutsche Konvertitin Luisa S. Die junge Frau war nur wenige Monate nach ihrer Konversion zum Islam gemeinsam mit ihrem Mann aus Bonn in das Grenzgebiet zu Afghanistan ausgereist.

Limburg: Betreuerin tötet Schwerbehinderten

Eine Betreuerin hat in Limburg einen schwerbehinderten jungen Mann getötet. Gegen die 47-jährige Tatverdächtige wurde Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Totschlags erlassen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten.Die Frau stellte sich selbst und legte ein Geständnis ab. Sie gab an, den 19-Jährigen vor knapp drei Wochen nach dem Füttern mehrere Minuten gewürgt und ihn anschließend reglos im Rollstuhl zurückgelassen zu haben. Als die Angehörigen auf ihn aufmerksam wurden, war er bereits tot.

Limburg: Betreuerin tötet Schwerbehinderten | Frankfurter Rundschau – Hessen

Frauen schlugen zu – Polizistin leicht verletzt

Drei junge Frauen haben in Braunschweig eine 27 Jahre alte Frau niedergeschlagen und brutal auf sie eingetreten. Erst als mehrere Zeugen dazwischen gingen, konnte das Opfer fliehen, teilte die Polizei am Montag mit. Als die alarmierte Polizei kam, schlug eine der 17 und 19 Jahre alten betrunkenen Täterinnen einer Beamtin ins Gesicht, so dass deren Jochbein leicht geprellt wurde. Wie sich herausstellte, waren die Frauen in einer Gaststätte aneinandergeraten und daraufhin von der Bedienung vor die Tür gesetzt worden.

newsclick.de – Braunschweiger Zeitung, Wolfsburger Nachrichten, Salzgitter-Zeitung