Emanzipation:25% der Täterinnen sind weiblich

Die TAZ deckt auf:

Emanzipation zeigt sich auch in der Kriminalstatistik: 25,6 Prozent aller Straftaten werden laut der in dieser Woche veröffentlichten Polizeistatistik inzwischen von Frauen verübt. Der Anstieg ist leicht, aber stetig. Innensenator Ehrhart Körting (SPD) kommentierte das bei der Vorstellung der Statistik launig: „Das Gender-Programm des Senats fängt an zu wirken.“

Interessant ist vor allem der Vergleich der Straftäterinnen in der linken und rechten Szene: Bei den von der Polizei erfassten politisch motivierten Gesetzesbrüchen von links liegt der Frauenanteil bei 28 Prozent. Im rechten Spektrum sind es dagegen nur 7 Prozent. Für den Staatsschutz des Landeskriminalamtes, der für die Statistik zur politisch motivierten Kriminalität in Berlin zuständig ist, ist dieses Ergebnis „erwartungsgemäß“. In dem Bericht wird jährlich auch eine „Betrachtung unter Gender-Aspekten“ vorgenommen. Und da heißt es zur Erklärung des Frauenanteils bei politisch links motivierten Straftaten: „Dies liegt an der Definition der Rolle der Frau innerhalb der linken Szene, die auf Gleichstellung der Geschlechter beruht.“

Speak Your Mind