Geld, Handy, MP3-Player: Zwei diebische Elstern in Engelsdorf … auch diese Headline ist feministisch korrekt!

Dass das mit der weiblichen Erziehung auch nicht mehr so ist wie zu Knigges Zeiten, man weiß es ja. Und ist dennoch immer wieder verblüfft, das unter der aufgebrezelten Erscheinung zuweilen doch eine Überraschung lauert. Zuweilen recht diebischer Art.
Wie es eine friedliebende Leipzigerin am Sonntagabend am S-Bahnhof an der Hans-Weigel-Straße in Engelsdorf erfahren musste. Das Opfer, eine 25-Jährige, traf gegen 18:15 Uhr auf zwei 16 bis 18 Jahre alte Frauen, die von ihr – ganz nach dem Vorbild halbstarker Jungen – Geld, Handy, MP3-Player forderten. Als die junge Frau die geforderten Dinge nicht herausgab, zog eine der Jugendlichen an der Tasche, konnte sie aber nicht entreißen. Daraufhin schlug die Täterin einmal zu und konnte die Tasche so aus dem Griff der 25-Jährigen lösen.

Doch damit nicht genug. Nun sollte sich ihr Opfer die Schuhe ausziehen. Die verängstigte Frau rannte los, zerriss sich dabei die Jacke. Einem unbekannten Autofahrer vertraute sie sich an und ließ sich von ihm zur Polizei fahren. Der Wert der gestohlenen Sachen liegt bei ca. 360 Euro.

Und wenn jetzt einer denkt, Frauen schauen nicht richtig hin, wenn es brenzlig wird, der irrt. Die Beschreibung der handelnden Täterin findet denn auch die Polizei „auffallend“, wenn nicht gar vorbildlich:

Geld, Handy, MP3-Player: Zwei diebische Elstern in Engelsdorf – Leipziger Internet Zeitung :: Mehr Nachrichten. Mehr Leipzig.

Mann, Mann, Mann, so ein Deppentext – ich muss mich jetzt erst erleichtern…

Speak Your Mind